Was ist los, wenn der Vermieter wechselt? Wissen ist Macht!

Bei einem Vermieterwechsel kann der neue Vermieter nicht nach Belieben schalten und walten: hier gibt’s Regeln, die einzuhalten sind und es tut für jeden Mieter gut, diese zu wissen und nicht Spielball aus Unwissenheit werden.

MIETVERTRAG: der neue Vermieter übernimmt alle Rechte und Pflichten des bereits bestehenden Mietvertrages, was bedeutet, dass kein Vertragswechsel stattfinden muss.
MIETERHÖHUNG: der neue Vermieter darf die Miete u.a. nur erhöhen, wenn die Miete seit einem Jahr unverändert geblieben ist, Mieterhöhungen der letzten drei Jahre unter 20% liegen und der ortsüblichen Miete entsprechen.

KÜNDIGUNG: für eine Kündigung muss der Vermieter einen für den Mieter nachvollziehbaren Grund vorlegen. Liegt dieser vor, wie beispielsweise Eigenbedarf, sind Fristen einzuhalten, die sich u.a. an der Mietdauer orientieren.
KAUTION: Will der Mieter seine Kaution zurück, braucht er sich nicht an den alten Vermieter zu richten, sondern kann den Anspruch gegenüber dem neuen Vermieter geltend machen.

Kleine Tipps am Tag machen fürs Leben stark!

One Comment

  1. petrita 21. Juni 2012 11:43

    sehr schöne seite, vor allem die kleinen tipps sind sehr interessant…mehr mehr mehr!!!!! viele grüße ans team

    Reply

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*