Die Vision des Karl Heine – der Lindenauer Hafen

LINDENAUER HAFEN

Schon lange wird gemunkelt und getuschelt: „Leipzig des neue heimliche New York von Deutschland“. Wer Leipzig das erste mal besucht, wird schnell feststellen warum. Als alte Messestadt von europäischen Rang war der Lindenort bereits seit dem 14. Jahrhundert nicht nur der wichtigste deutsche Handelsplatz auch kulturell zog Leipzig die Menschen magisch an. So wurde für niemand geringeren als Goethe der Auerbachs Keller zur Inspiration und Vision seines Fausts: „Mein Leipzig lob ich mir! Es ist ein klein Paris und bildet seine Leute“.

Auch der sächsischer Politiker und Großindustrieller des 19. Jahrhunderts Karl Heine hatte seine ganz eigene Vision vom Leipziger Westen: „dem Wasserpionier von Leipzig“ trieb der feste Wille an, die Stadt einmal über den Elster-Saale-Kanal an die mitteleuropäischen Gewässer anzubinden. 175 Jahre später geht sein Traum der maritimer Sehnsucht in Erfüllung. Die Neubelebung des Leipziger Westens und die zentrale Rolle des Wassers – einem seit jeher wichtigen Katalysator für Leipzigs Stadtentwicklung: Sei es als begünstigendes Element für die Industrieansiedlung oder im Zuge der sukzessiven Wiederentdeckung und neuen Nutzung der Industriebrachen seit den 90er Jahren.

Jeder Investor stellt sich die Frage: Warum soll ich genau hier investieren? In Bezug auf den Lindenauer Hafen ist die Frage schnell beantwortet. Der Lindenauer Hafen ist der wohl attraktivste, vielsseitigste als auch modernste und zukunftsorientierteste Stadtteil Leipzig. Immer wieder steht er zur Diskussion, wenn es um große Fragen geht wie das Olympische Dorf im Zuge der Bewerbung um die Spiele 2012. Auch durch die Entwicklung des an den Kanal angrenzenden Stadtteilparks Plagwitz, der im Rahmen der Expo 2000 realisiert wurde, kehrte weiteres Leben in die Industriestraße zurück. Weiterhin entstehen zahlreiche Projekte entlang des Kanals: So entstanden auf den Flächen der Buntgarnwerke- immerhin Deutschlands größtes Industriedenkmal der Gründerzeit – attraktive Lofts, Büros und Praxen. Im ehemaligen Wellblechwerk und Verzinkerei bindet sich heute das weithin bekannte Stelzenhaus mit Büros, Ateliers, Wohnungen und Reastaurants. Die dortigen Stadthäuser bieten Wohnraum für junge Familien.

Die Liste lässt sich weiter fortführen: Ein weiterer Anziehungspunkt ist die Baumwollspinnerei, wo kreative Köpfe an frischen Ideen spinnen. Die Verwirklichung des Lindenauer Hafens als multifunktionales Projekt kann als konsequente Fortsetzung der verantwortungsvoll begleiteten Entwicklung von seitens der Stadt und weiteren Akteuren, wie der Leipziger Kreativwirtschaft gesehen werden. Leipzig boomt und wir dürfen gespannt sein, was uns der Lindenauer Hafen bieten wird. Blicken Sie mit in die Zukunft.

(maxxim Immobilien GmbH – Immobilienmakler in Leipzig)

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*